Die Allgemeine Datenschutzverordnung (GDPR) steht vor der Tür!

Die Uhr tickt: Nur noch wenige Monate für die Umsetzung der GDPR

Sind Sie bereit, die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO oder GDPR) in Ihrem Unternehmen Compliance-konform umzusetzen? Die Verordnung enthält Vorschriften zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten. Wer die GDPR nicht bis zum 25. Mai 2018 umgesetzt hat, dem drohen hohe Strafen: Die maximale Geldbuße beträgt bis zu 20 Millionen Euro oder bis zu 4 Prozent des gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes im vorangegangenen Geschäftsjahr, je nachdem, welcher Wert der höhere ist. Basis für die Berechnung ist der Jahresumsatz des gesamten Unternehmens. Es ist also höchste Zeit, die entsprechenden Schritte einzuleiten.

Öl ist nicht mehr die wertvollste Ressource der Welt. Oder: Daten sind das neue Öl. Daten werden jetzt als die wertvollste Ressource angesehen.

Eine Umfrage der Data & Marketing Association ergab: „73% der Befragten sind sich darüber einig, dass man im Internetzeitalter persönliche Daten angeben muss, um etwas kaufen zu können“. Den Verbrauchern ist dies also klar. Bald gibt es jedoch ein neues Gesetz, das den Umgang mit diesen persönlichen Daten klar regelt.

Die GDPR (Datenschutzgrundverordnung – General Data Protection Regulation) tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Dann umfassen die personenbezogenen Daten, die wir als Vermarkter im Sinne der EU-Definition verwenden, alle Informationen, die zur direkten oder indirekten Identifizierung einer Person (oder eines Betroffenen) verwendet werden können. Dies bedeutet: alle Daten, von einer E-Mail-Adresse über einen Namen, eine IP-Adresse, ein Foto und viele andere Informationen sind davon betroffen.

Opt-in/opt-out

Gemäß den GDPR muss die Zustimmung explizit erfolgen. Unternehmen müssen den Nachweis erbringen, dass eine Person sich für den Erhalt von spezifischer Marketingkommunikation entschieden hat. Opt-in, gefolgt von einem Klick zur Bestätigung der E-Mail, ist ein guter Weg, um sicherzustellen, dass die Verbraucher dies verstehen und damit einverstanden sind.

Datenerfassungsfeld und Formulare

Da das Opt-in zu einer zwingenden Voraussetzung wird, müssen die Vermarkter sicherstellen, dass alle genutzten Formulare (aktuelle und zukünftige) diesen Anforderungen entsprechen. Formulare, die also bereitgestellt und gehostet werden, müssen stets der GDPR entsprechen.

Veranstaltungen (Messen)

Opt-in Zustimmungserfordernisse bedeuten, dass Marketingmanager Beweise für das Opt-in bei Marketingkampagnen vorlegen müssen, wie z.B. ein Opt-in von Ihrem Messestand oder eine Folge-E-Mail nach dem Event.

Customer Relationship Management Software (CRM)

Wir haben das Recht, vergessen zu werden. Da jeder das Recht hat, sich abzumelden, kann dies Auswirkungen auf die Art und Weise haben, wie Sie Ihr CRM verwalten. Sie können beispielsweise jemanden nicht mehr als „nicht kontaktieren“ kennzeichnen – persönliche Daten müssen gelöscht werden. Es lohnt sich also auch, die technologische Infrastruktur zu überprüfen, um sicherzustellen, dass bei Bedarf Daten aus allen verwandten Datenbanken und Plattformen entfernt werden können.

GDPR und Marketing-Transparenz

Mit der GDPR wird Marketing für die Verbraucher transparenter. Wenn ein Konsument versteht, warum er sich gerade für Ihre Informationen entscheidet und den dadurch gewonnenen Wert klar erkennt, dann kann daraus eine vertrauensvolle Beziehung entstehen, z.B. durch:

  • nahtlose und konsistente Erlebnisse über alle Kanäle und Touchpoints hinweg, so dass Kunden sich nicht mehr wiederholen müssen.
  • auf die Wünsche der Kunden zugeschnittene Kommunikation und entsprechende Angebote in Echtzeit.
  • proaktives Sammeln des Kundenfeedbacks über alle Kanäle hinweg, einschließlich Social Media, Sentiment-Analyse, etc.
  • rechtzeitiges, personalisiertes Follow-up, wo es angebracht ist.

Die zwingend zu befolgenden GDPR können auch eine Gelegenheit sein, mit einer erfolgreichen Strategie Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Enterprise Information Management (EIM)-Lösungen helfen bei der Kontrolle der Erfassung, des Schutzes, der Aufbewahrung und der Vernichtung personenbezogener Daten. Mit ihnen sind Unternehmen gut gewappnet, um Compliance zu gewährleisten sowie Effizienz und Kundenbindung zu steigern.

Erlangen Sie mehr Sicherheit, wenn es um die GDPR geht. Erfahren Sie mehr in unserem Video (in Englisch).

  • Neue Einblicke in GDPR-Bestimmungen und Kundenerwartungen zur Datennutzung
  • Wie Unternehmen Chancen für Wettbewerbsvorteile im Rahmen der GDPR nutzen können
  • Tools zur Einleitung wichtiger Diskussionen mit Partnern und internen Stakeholdern

Lesen Sie auch weiterhin unseren Blog und erhalten Sie Informationen über die GDPR. Der 25. Mai 2018 rückt immer näher!

Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt.

OpenText

OpenText ist Marktführer im Enterprise Information Management (EIM). Unsere EIM-Produkte verbessern die Qualität von geschäftlichen Entscheidungen, erhöhen deren Schlagkraft und beschleunigen Geschäftsprozesse. Dadurch ermöglichen sie es Unternehmen, schneller zu wachsen, die Betriebskosten zu senken und die Risiken von Information Governance und Information Security zu reduzieren.

Weitere Artikel, die sie interessieren könnten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Close