Die Auswirkungen der digitalen Transformation

Die digitale Transformation wirkt sich heute in beispielloser Geschwindigkeit auf unsere Welt aus. Von der Einführung des digitalen Geschäftsmodells von Netflix bis zur Insolvenz von Blockbuster (in Englisch) vergingen nur vier Jahre. Digitale Geschäftsmodelle revolutionieren die Märkte und Unternehmen. Wer die kundenorientierten Möglichkeiten dieses digitalen Wandels nutzt, wird große Vorteile für sein Unternehmen erkennen. So generieren beispielsweise Unternehmen, die das Kundenerlebnis priorisieren, eine kumulative Gesamtrendite, die fast dreimal so hoch ist (in Englisch) wie die von denjenigen, die dies nicht tun. Digitale Reife ist entscheidend für den Erfolg dieser neuen kundenorientierten Geschäftsmodelle.

Das Problem: Dezentralisierte digitale Maßnahmen

Doch viele Unternehmen haben ihre Reise zur digitalen Transformation mit isolierten Aktivitäten und Projekten begonnen, wie zum Beispiel einem mobilen Frontend, Social Media-Kampagnen oder Procurement-Strategien. Dieser Ansatz hat zu Informations- und Prozesssilos geführt und leider werden diese auch weiterhin entstehen. Diese Fragmentierung erhöht nicht nur die betriebliche Komplexität, sondern schafft auch ein uneinheitliches Kundenerlebnis. Und wenn Ihr Kunde der Haupttreiber so vieler Geschäftsinitiativen ist, muss eine positive und durchgängige Kundeninteraktion gewährleistet sein.

Die digitale Transformation erhöht den Druck auf die Geschäftsinhaber, eng mit den einzelnen Unternehmensbereichen zusammenzuarbeiten. Teams müssen befähigt werden, ein erfolgreiches Digital-first-Programm zu verwalten. Doch die digitale Fragmentierung droht den Weg zur digitalen Reife zu verlangsamen. Im schlimmsten Fall könnte es die Wettbewerbssituation eines Unternehmens gefährden. Schätzungen zufolge wird in den nächsten zehn Jahren etwa die Hälfte der S&P 500-Unternehmen nicht überleben. (in Englisch)

Digitale Transformation: Ein neuer Ansatz

Unternehmen müssen sich von isolierten digitalen Maßnahmen verabschieden und die Digitalisierung des Unternehmens als Kernaufgabe der Unternehmensstrategie begreifen. Bauen Sie eine wirklich zuverlässige digitalen Plattform auf, die auf Ihre aktuelle und zukünftige Geschäftsstruktur zugeschnitten ist. So können Sie die Leistungsfähigkeit Ihrer Informationen nutzen, intelligenter und vernetzter werden und die Interaktion mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern fördern.

Laut Gartner (in Englisch) wird die künstliche Intelligenz (KI) bis zum Jahr 2024 Teil jeder Software, jeder Dienstleistung und jedes physischen Assets sein und einen neuen Automatisierungsgrad im gesamten Unternehmen vorantreiben. Untersuchungen zeigen (in Englisch), dass der IoT-Markt im Jahr 2023 ein Volumen von 520 Milliarden US-Dollar haben wird. Das ist mehr als doppelt so viel wie im Jahr 2017.

Die Rolle eines CFO ist entscheidend auf dem Weg zur digitalen Transformation. McKinsey  (in Englisch) betont, dass Unternehmen ohne das Engagement des CFO bezüglich der digitalen Transformation oft keine eindeutig definierte finanzielle Basis haben. Sie konzentrieren sich auf Projekte mit hoher Sichtbarkeit gegenüber Projekten mit höherem Nutzen und sehen die Vorteile der digitalen Transformation nicht in ihrem Endergebnis widerspiegelt. In meinem nächsten Blogpost werde ich näher auf die Rolle des CFO bei der digitalen Transformation eingehen. Bleiben Sie dran!

Um unter diesen neuen Marktbedingungen wettbewerbsfähig zu sein, müssen Unternehmen ihre Geschäftspraktiken ändern und neue Technologien einführen. OpenText™ ist bestens positioniert, um Ihrem Unternehmen zu helfen, ein intelligentes und vernetztes Unternehmen zu werden.

Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt.

Reinier Naafs

Reinier ist Global Business Manager bei OpenText und Stratege für Wertschöpfung durch digitale Transformation für zahlreiche Branchen. Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Informationstechnologie hat sich Reinier zu einem anerkannten Experten entwickelt und mit einer Vielzahl großer und internationaler Unternehmen in Nordamerika und Europa zusammengearbeitet.

Weitere Artikel, die sie interessieren könnten

Close