Engie Electrabel migriert Kundendokumentation in die Cloud

Innovation treibt die Transformation der Versorgungsindustrie voran und verbessert das digitale Kundenerlebnis

Als führender Energieproduzent und -lieferant in Belgien erstellt Engie Electrabel monatlich mehr als 3,5 Millionen Dokumente für seine 2,5 Millionen Kunden. Um ein großes und wachsendes Archiv von Dokumenten zu verwalten, setzt Engie Electrabel seit einigen Jahren OpenText ™ -Lösungen vor Ort (on-premises) ein.

Weltweit hat sich die Versorgungsindustrie in den letzten Jahren erheblich verändert. Denn der Druck, Risiken und Kosten zu reduzieren und gleichzeitig das Kundenerlebnis zu verbessern, hat viele Unternehmen in der Branche davon überzeugt, auf Cloud-Technologien zu setzen. Engie Electrabel beschloss daher, 27 TB Kundendaten in das OpenText Core Archive for SAP Solutions  in der OpenText ™ Cloud zu migrieren.

Mit der Lösung konnten wir unsere Betriebskosten senken und stabilisieren [sowie] unseren Kunden Zugang gewähren und Sicherheit, Monitoring und Administration verbessern.

Joris Verberckmoes, Head of Delivery and Operations, Engie Electrabel

Die Umstellung auf die Cloud gewährleistet, dass die Lösung immer auf dem neuesten Stand ist. Dies entlastet das interne IT-Personal und senkt die Gesamtbetriebskosten. Mit einer vereinfachten lokalen Infrastruktur, verbesserter Sicherheit sowie nahtlosem Benutzer- und Kundenzugriff wurden zukünftige digitale Entwicklungen durch eine Reihe vorgefertigter Adapter und die Einhaltung von Industriestandards ermöglicht.

Mit Unterstützung von OpenText Professional Services wurde die Implementierung ohne erkennbare Auswirkungen auf den täglichen Betrieb erfolgreich durchgeführt. Zudem wurden Qualitätszertifizierungen einschließlich ISO-27001 und SOC 2 durchgeführt. Sicherheit, Verfügbarkeit, Integrität und Datenschutz der Kunden wurden dabei gewährleistet.

Engie möchte künftig die Plattform als Standard für ihre SAP-Daten- und Dokumentenarchivierung einführen. Zum Beispiel hat Engie Fabricom, eine Tochtergesellschaft von Engie Electrabel, ebenfalls auf dieselbe OpenText Cloud-Implementierung umgestellt. Denn diese ist wesentlich kostengünstiger als die Einrichtung eines eigenen Cloud-Archivs. Das Unternehmen überprüft zudem bereits den Einsatz weiterer Funktionen, darunter die Integration in Salesforce.com, die Verwendung der optischen Zeichenerkennung, die Verarbeitung natürlicher Sprache (Natural Language Processing) und die Integration in die Roboter-Prozessautomatisierungstechnologien des Unternehmens.

Die vollständige Success Story können Sie hier lesen.  

Der Blog wurde aus dem Englischen übersetzt

Bruna Pacheco

Bruna ist Customer Marketing Manager bei OpenText. Sie arbeitet in London und betreut Kundenreferenzaktivitäten, User Groups und das Treueprogramm OpenText Elite für die EMEA-Region.

Weitere Artikel, die sie interessieren könnten

Back to top button
Close