Warum OpenText und SAP S/4HANA perfekt zusammenpassen

Im Zentrum der Digitalisierung steht das informationsgesteuerte, vernetzte, intelligente Unternehmen. Das erfordert eine völlig neue Generation von Unternehmensapplikationen, die Daten nicht nur um viele Größenordnungen schneller verarbeiten als früher, sondern auch die Echtzeit-Analyse von Informationen ermöglichen. SAP S/4HANA ist eine solche neue Generation – von der zugrundeliegenden Datenbank HANA bis zur Oberfläche SAP Fiori. Damit die schöne neue Welt aber nicht auf die Daten beschränkt bleibt, sondern auch alle unstrukturierten Informationen erfasst, werden ergänzend die Lösungen von OpenText benötigt. Die Unternehmen können sich darauf verlassen: OpenText hat diese Herausforderung angenommen und meistert sie auf allen Ebenen wie in allen Bereichen. Seit 25 Jahren sind OpenText und SAP das perfekte Duo: auch und gerade für SAP HANA und SAP S/4HANA.

Personalisierte Kommunikation

Schnellere Datenverarbeitung und -auswertung eröffnen völlig neue Möglichkeiten der individualisierten Kommunikation, insbesondere mit Kunden. So wird zum Beispiel aus einer langweiligen Rechnung ein modernes Marketinginstrument, das auf Basis des bisherigen Nutzungsverhaltens des jeweiligen Kunden konkrete Vorschläge zu anderen Tarifen oder Tarifergänzungen, zu neuen oder anderen Produkten und Services enthält. Neben den altbekannten Listen mit Rechnungsdaten finden sich in solchen Dokumenten – ob nun online oder auf dem guten alten Postweg zugestellt – auch Bilder und Verweise auf weitere Online-Assets wie Videos, Podcasts etc. – alles individuell auf die jeweilige Kundensituation abgestellt.

Dieser Grad an Individualisierung, der die traditionell getrennten Bereiche von Marketing, Kundenservice und Finanzbuchhaltung verbindet, ist jedoch nur mittels Automatisierung und Integration möglich – im Backend wie im Frontend. Denn während SAP C/4HANA und SAP Fiori für die moderne Verarbeitung und Analyse der Kundendaten sowie deren Darstellung sorgen, müssen die digitalen Assets wie Bilder, Grafiken, Videos und Audio-Dateien ebenfalls verwaltet und automatisch mit den Daten verknüpft und in den individualisierten Online- oder Druckdokumenten zusammengeführt werden. Das gelingt mit den OpenText-Lösungen Digital Asset Management, Document Presentment und Extended ECM.

Automatisierte Eingangskommunikation

SAP S/4HANA und SAP C/4HANA sind die Rennwagen unter den Unternehmensapplikationen. Die Eingangskommunikation erweist sich demgegenüber in vielen Fällen als Bremsklotz. Denn dort sind in der Regel weiterhin viele manuelle Schritte nötig, die nicht nur zeitraubend, sondern auch fehleranfällig sind. Um auch die Eingangskommunikation auf Höchstgeschwindigkeit zu trimmen, hat OpenText verschiedene Lösungen und Technologien im Angebot.

Mithilfe selbstlernender Mechanismen ermöglicht OpenText Business Center Automatisierungsgrade von 90 Prozent und mehr bei der Erfassung und Weiterverarbeitung von Eingangsinformationen. Gleiches gilt für die speziell auf Eingangsrechnungen abgestimmte OpenText-Lösung Vendor Invoice Management, die direkt auf SAP S/4HANA Finance aufsetzt und dadurch einen voll automatisierten Prozess von der Rechnungserfassung bis zur Zahlung ermöglicht – und das nicht nur On-premise, sondern auch in der S/4HANA Cloud.

Content als Teil von Prozessen

80 Prozent und mehr der Unternehmensinformationen sind Content, das heißt unstrukturierte Informationen, die in vielen Fällen immer noch in IT-Silos aufbewahrt werden. Demgegenüber gelingt es den Unternehmen dank der neuen Generation von Unternehmenssoftware speziell von SAP, ihre Datensilos zu beseitigen. Dieses Missverhältnis verhindert, dass die Unternehmen den vollen Wert ihres Contents realisieren können. Denn dafür müssen auch die unstrukturierten Informationen jenseits von Applikations- und Systemgrenzen zur Verfügung stehen – besser noch: an der richtigen Stelle im Prozess zum richtigen Zeitpunkt aktiv und möglichst automatisch zur Verfügung gestellt werden. Das ist es, was hinter dem Konzept der „content-enriched business processes“ steckt, dem sich OpenText voll und ganz verschrieben hat.

Illustre Beispiele sind hierfür im SAP S/4HANA-Kontext die Lösungen OpenText Archiving und Document Access sowie OpenText Extended ECM. Sie nutzen alle SAP HANA als Datenbank. Sie tragen dadurch nicht erst nach der Migration auf SAP S/4HANA zu einer höheren Wertschöpfung bei, sondern helfen schon bei der Migration selbst – etwa durch eine Reduzierung der Datenbankgröße und damit
-kosten, kürzeren Stillstandszeiten bei der Umstellung auf die neue Softwaregeneration sowie einem geringeren Administrationsaufwand.

OpenText und SAP S/4HANA: zertifiziert und qualifiziert

Die enge Partnerschaft zwischen OpenText und SAP währt nun schon 25 Jahre. Kein Anbieter hat mehr Lösungen im Angebot, die auf der SAP-Preisliste stehen, als OpenText. Alle OpenText-Lösungen für SAP-Kunden sind für SAP S/4HANA zertifiziert. Die als Lösungserweiterungen von SAP selbst vertriebenen OpenText-Angebote sind darüber hinaus für SAP S/4HANA qualifiziert, haben also einen besonders strengen Zertifizierungsprozess durchlaufen.

SAP-Kunden können sich deshalb sicher sein, dass ihre Investitionen in OpenText geschützt sind. Darüber hinaus aber helfen die OpenText-Angebote für SAP S/4HANA und SAP C/4HANA, den Wert der Kundeninvestitionen in die neuen Softwaregenerationen aus Walldorf zu steigern. Denn OpenText läuft auf SAP HANA und nutzt dessen Analysefähigkeiten. Ferner ist OpenText mit SAP S/4HANA und SAP C/4HANA sowie SAP Fiori integriert. Unabhängig davon, ob die Kunden sich für die Implementierung in der Cloud oder in der eigenen IT-Umgebung entscheiden, sind sie mit dem Duo OpenText und SAP auf der Seite der Digitalisierungsgewinner.

Mehr erfahren Sie auch in unserem Live Webinar: Digitale Transformation mit SAP S/4HANA und OpenText. Melden Sie sich jetzt an.

Axel Kock

Axel Kock, Vice President Enterprise Sales, verfügt über eine 25-jährige Erfahrung in Beratung und Vertrieb anspruchsvoller IT-Lösungen für Digitalisierung und Unternehmenstransformation. Vor OpenText war er in verschiedenen Führungsrollen bei IBM, leitete als Geschäftsführer den Aufbau von Pegasystems in der DACH Region und verantwortete als Vorstand den Umbau der SHS VIVEON zu einer Software Company.

Weitere Artikel, die sie interessieren könnten

Back to top button
Close