Wir stellen vor: Das bislang umfangreichste koordinierte Release in der Geschichte von OpenText

OpenText Release 16 Enhancement Pack 6, OT2 19.2 und Cloud 19.2

Die heutigen disruptiven Technologien eröffnen neue und faszinierende Möglichkeiten, die Art und Weise zu verändern, wie wir unser persönliches Leben führen, wie wir Geschäfte machen und wie wir unsere Behörden organisieren. Die Leistungsfähigkeit von Unternehmen, Informationen zu erstellen und zu sammeln, ist größer denn je. Die Nutzung des vollen Potenzials schafft einen Informationsvorsprung, der Erkenntnisse offenbart und zu besseren Ergebnissen führt. Diejenigen, die sich heute diesen Informationsvorsprung verschaffen, werden die nächste Welle der Transformation von Produktivität und Wachstum mitgestalten. OpenText™ Innovationen im Bereich Enterprise Information Management (EIM) machen dies möglich.

Das OpenText Release vom Juli 2019 ist der bisher umfangreichste koordinierte Release in der Geschichte von OpenText. Es zeigt unser Engagement für kontinuierliche Innovationen im Bereich Enterprise Information Management. Dieser Release unterstützt unsere Vision, Erfassung, Steuerung, Austausch und Nutzung von Informationen so weit wie möglich zu optimieren, damit unsere Kunden einen Informationsvorsprung erlangen können.

OpenText EIM-Plattformen und -Lösungen werden in der Cloud, Hybrid- und Off-Cloud angeboten. Sie können alle mit Managed Services kombiniert werden. So können Unternehmen ihre Regulierungs- und Sicherheitsanforderungen mit der Agilität, Innovationsgeschwindigkeit und den Kosteneinsparungen der Cloud verbinden.

Was ist neu in OpenText Release 16, Enhancement Pack 6

OpenText bietet regelmäßig Verbesserungen zu Release 16. Das neueste Update ist Enhancement Pack 6 (Release 16 EP6) und umfasst Neuerungen für den gesamten Produktbereich. Diese beinhalten neue Integrationen, Weiterentwicklungen in den Bereichen KI und Analytics sowie verbesserte Sicherheitsaspekte, Benutzerfreundlichkeit und Automatisierung. Release 16 EP6 bietet Innovationen, die Kunden mit derjenigen Technologie ausstatten, die sie zur Umsetzung ihrer Informationsstrategie benötigen.

Hier sind einige der Highlights in Release 16 EP6.

Nutzen Sie die Leistungsfähigkeit von KI und Analytics

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen machen die Datenerfassung, -erkennung und -verwaltung effizienter. Sie läuteten eine neue Ära der Automatisierung ein. Release 16 EP6 steht bei dieser Innovation an der Spitze:

  • Die OpenText AI and Analytics Plattform gestaltet es jetzt noch einfacher, die für die KI benötigten Daten zu beschaffen und unternehmensweit zu implementieren. Mit EP6 können Geschäftsanwender und Datenwissenschaftler nun sowohl maschinelle Lernmodelle automatisch validieren als auch von einer neuen eingebetteten unternehmensweiten ETL zur Skalierung von Daten-Workflows profitieren. Außerdem ist Magellan Text Mining jetzt als Cloud-Service verfügbar, um strukturierte Informationen aus unstrukturiertem Content zu extrahieren. Weitere Innovationen in den Bereichen KI und Analytics
  • Content Services nutzen maschinelles Lernen für die intelligente Erfassung. Dies automatisiert die Formularausfüllung und verbessert die Datenvalidierung. Dadurch wird die Erfassung effizienter und genauer. Jetzt können Benutzer Formulare aus gescannten Dokumenten mit einem einzigen Klick ausfüllen. Dabei wird eine Kombination aus Texterkennung und unscharfen Datenbank-Lookups eingesetzt. Weitere Inovationen im Bereich Content Services.
  • Mit den Updates in EP6 fügt das OpenText Discovery-Portfolio neue Produkte und mehr KI hinzu. Dies sorgt für Effizienz, Kosteneinsparungen und einen Wettbewerbsvorteil bei Recherchen und eDiscovery. Zu den neuen Produkten und Funktionen gehören prädiktive Filter- und Suchfunktionen, die aus menschlichem Feedback lernen. Es handelt sich um komplett anpassbare und vollständig integrierte, Cloud-basierte Legal Hold-Prozesse sowie die Verwaltung und Wiederverwendung von Daten in mehreren Bereichen. Weitere Innovationen im Bereich Discovery
  • Das Experience-Portfolio nutzt KI, um die Produktivität von Marketingspezialisten, Customer Experience-Teams und Geschäftsanwendern zu verbessern. Jetzt können Content-Ersteller mit intelligenten Vorschlägen Content auffinden, Zusammenfassungen aus Langtexten automatisch erzeugen und Metadaten einsetzen, die automatisch erkannt und mit KI-gesteuertem Asset Tagging erstellt werden. Darüber hinaus können Marketingfachleute jetzt Kundeninteraktionsdaten aus verschiedenen Quellen und Kanälen sammeln und zusammenführen. So können sie Segmente, Profile, Verhaltensweisen und Muster während der gesamten Customer Journey erkennen und visualisieren. Weitere Innovationen im Bereich Experience.

Integration, die entscheidend ist

Ohne Integration sind Informationen zerstreut, unzugänglich, aus dem Kontext gerissen und aus dem Blickfeld geraten. OpenText Release 16 ist in die wesentlichen Bereiche Ihres Unternehmens integriert, so dass Sie die Komplexität des Informationsflusses sicher und durchgängig verwalten können. In Kombination mit Automatisierung und KI kann Release 16 Informationen dort verbinden, zusammenführen und bereitstellen, wo sie benötigt werden. Dies ermöglicht neue Effizienzgewinne, Erfahrungswerte und Erkenntnisse.

  • Mit OpenText Release 16 EP6 wird das Content Services-Portfolio weiter in unternehmenskritische Prozesse integriert. Auf diese Weise wird Content in den entsprechenden Kontext gestellt. Dadurch wird die Nutzung und Verwaltung von Content während des gesamten Lebenszyklus vereinfacht. OpenText Documentum D2 wurde um SAP erweitert, so dass Benutzer Inhalte direkt in der Lead-Anwendung speichern und darauf zugreifen können. Die Kollaboration innerhalb und außerhalb der Firewall ist eine Voraussetzung für viele der heutigen erfolgskritischen Geschäftsprozesse. Content Suite und Core Collaboration sind weiter integriert, um die gemeinsame Nutzung und Synchronisierung von Ordnern und Arbeitsbereichen zu ermöglichen und gleichzeitig einen vollständigen Audit-Trail der Änderungen zu erhalten. EP6 vertieft auch die Integration der Content Suite mit Microsoft Teams und ermöglicht die Bearbeitung von Microsoft Office-Dateien innerhalb von Extended ECM in der Cloud oder komplett On-Premises. Außerdem ist es jetzt einfacher denn je, Inhalte in jede Geschäftsanwendung mit neuen REST-APIs und Widget-SDKs für Content Suite und Extended ECM zu integrieren.  Weitere Innovationen im Bereich Content Services
  • OpenText AppWorks ist eine zentrale Plattform für Prozessautomatisierung, Fallmanagement und Low-Code-Programmierung. EP6 bietet eine komplett neu gestaltete Entwicklererfahrung und einen AppWorks-Client der nächsten Generation. Dieser ist für den mobilen Einsatz konzipiert, um die Anwendungsleistung, Konfiguration und Benutzerfreundlichkeit von Tablets zu verbessern. Darüber hinaus integriert sich das Contract Management nun in Salesforce zur Identifizierung von Vertragspartnern. Das Quality Management integriert sich nun in Documentum und ist in einer validierten OpenText-Cloudumgebung verfügbar. Weitere Innovationen bei AppWorks.
  • Anwender von Experience können die gesamte Kampagnenaktivität und Asset-Auslastung über alle Omnichannel-Projekte hinweg verwalten und messen. So können sie feststellen, welche Assets und Taktiken am effektivsten sind. Kunden können nun die Collaboration-Funktionen von Hightail direkt aus dem OpenText Media Manager heraus nutzen, SSO für integrierte A/B-Tests für TeamSite und Optimost nutzen sowie Google Drive nahtlos mit TeamSite verbinden. Weitere Innovationen im Bereich Experience.

Sichern und Verwalten von Informationen in großem Umfang

Damit Informationen ein strategischer Vorteil bleiben, müssen sie geschützt werden. Deshalb ist Sicherheit in jedem einzelnen OpenText-Produkt und -Prozess fest verankert. Die Weiterentwicklung der Sicherheit im Lock-Step mit der Verbesserung von Geschäftsprozessen und Benutzererfahrungen ist ein wichtiger Bestandteil von Release 16 EP6:

  • Bei OpenText Security wurde eine kontinuierliche Endpunktüberwachung und Bedrohungserkennung in Echtzeit hinzugefügt. Dies sorgt für vollständige Transparenz und wurde für die Skalierung bis hin zu den größten Unternehmen und Netzwerken entwickelt. Jetzt können Sicherheitsanalysten die Ausbreitung einer Bedrohung durch Endpunktisolierung stoppen. Dies gibt dem Unternehmen Sicherheit und Zeit, Bedrohungen richtig zu bewerten. Wir haben auch die Unterstützung forensischer Untersuchungen verbessert, indem wir ungehinderten Zugriff auf nahezu alle möglichen Gerätetypen, Betriebssysteme, Cloud-Quellen und Verschlüsselungstechnologien bieten. EP6 verschlankt den Ermittlungs-Workflow mit zusätzlichen Audit- und Protokollierungsfunktionen für den EnCase-Prozessor. Darüber hinaus bietet EP6 den Prüfern die Möglichkeit, ihre Suchparameter für die logische Bildgebung anzupassen, zu benennen und zur Wiederverwendung in Tableau (TX1) Forensic Imager 2.2 zu speichern. Weitere Innovationen in den Bereichen Sicherheit und Forensik
  • Die Content Suite vereinfacht und schützt das Berechtigungs- und Records-Management und erweitert gleichzeitig die Möglichkeiten für sicherheitsbewusste Kunden, die außerhalb der Cloud arbeiten. Der neue Permissions Explorer ermöglicht eine effizientere Berechtigungsverwaltung an unterschiedlichen Standorten. Die Dispositionsübersicht ist nun in Smart View verfügbar. Und Audit-Protokolle können jetzt durch Synchronisierung zwischen Content Suite, Extended ECM und Core synchronisiert werden. Darüber hinaus profitieren Kunden mit Intelligent Capture jetzt von der Verschlüsselung auf Anwendungsebene. Weitere Innovationen im Bereich Content Suite.
  • Anwaltskanzleien und Rechtsabteilungen sind mit einigen der sensibelsten Informationen betraut. Mit der Veröffentlichung von eDOCS Defense bietet eDOCS zwei neue Sicherheitsebenen: proaktiv und reaktiv. Release 16 EP6 führt die Verschlüsselung auf Dokumentebene ein. Auf diese Weise können Dokumente weiter geschützt werden. Gleichzeitig werden die Aktivitäten überwacht, um potenziell schädliche Bedrohungen für den Content zu erkennen und zu verhindern. Weitere Innovationen Im Bereich Discovery .

Neu in OpenText Release OT2 19.2

Die OT2 Platform-Updates (in Englisch) konzentrieren sich auf die schnelle Erstellung von speziell entwickelten SaaS-Anwendungen. Dabei werden die Micro-Services der EIM-Plattform genutzt und auf bestehende Cloud- und On-Premise-Lösungen erweitert. Mit dieser Version versprechen wir tiefere Integrationsfähigkeiten und zusätzliche Funktionen für den Entwickler, neue branchenorientierte SaaS-Anwendungen und ein verbessertes Benutzerlebnis.

Zu den neuen Anwendungen gehören OpenText Core Capture. Damit wird die Cloud-basierte Omnichannel-Erfassung von Content zur Verwaltung und Weiterleitung von Content durch eine Kombination aus OCR und maschinellem Lernen ermöglicht. OpenText Core for Supplier Exchange optimiert die Verteilung, Überprüfung und Freigabe von Übertragungen und Leistungsnachweisen zwischen Kunden und Lieferanten, Anbietern und Anwendern. Diese Version fügt eine Feinabstimmung von Berechtigungen, Anwendungsbereichen und Zusammenhängen hinzu. Die Benutzer-Erfahrungen bleiben dabei über mehrere Anwendungen hinweg konsistent.

  • OpenText Core (in Englisch) bietet eine tiefere Integration mit der Content Suite Platform. Dadurch wird eine bidirektionale Synchronisation von Audit-Protokollen sowie Ordnern und Dokumenten in Echtzeit ermöglicht und sichergestellt, dass alle Beteiligten an der aktuellsten Version arbeiten.
  • OpenText Core (in Englisch) OpenText Core SAP for SuccessFactors fügt eine neue interaktive Dokumenterstellung hinzu. Damit kann ein HR-Geschäftspartner ansprechende Mitarbeiter-Korrespondenz durch vordefinierte Vorlagen erstellen. Die Vorlagen werden automatisch mit Mitarbeiterdaten gefüllt. Die Dokumentensuche wird durch Attributfilterung (z.B. Dokumenttyp, Erstellungsdatum) verbessert.
  • OpenText Core for Capital Projects (in Englisch) bietet vereinfachte Ansichts-, Kommentar- und Markup-Funktionen, um den Review-Prozess zu beschleunigen. Durch die optimierte Zusammenführung von Kommentaren wird die Zusammenarbeit verbessert.

Was ist neu in Business Network Cloud 19.2

Der OpenText Business Network Cloud Release legt den Fokus auf Datenintegration und -management, sowohl intern als auch mit Ihren Lieferanten, Kunden und anderen Handelspartnern. Damit wird sichergestellt, dass digitale Transformationsinitiativen ein hochgradig vernetztes, kollaboratives und intelligentes Unternehmen fördern.

  • OpenText Trading Grid (in Englisch) erweitert sein Direct Connection Outsourcing-Angebot um neue Verbindungsprotokolle (FTP und SFTP). Direct Connection Outsourcing bietet den Kunden volle Transparenz über alle Transaktionen der Handelspartner, unabhängig von ihrer Verbindungswahl.
  • OpenText Freeway Cloud (in Englisch) bietet jetzt vorgefertigte Partner-Kits und erweiterte Unterstützung für Supply Chain Prozesse wie Cross-Dock, Drop-Ship und Pick & Pack. So können Sie schnell mit neuen Kunden Handel treiben und die Zeitspanne bis zur Umsatzrealisierung für mittelständische Unternehmen verkürzen.
  • OpenText BizManager (in Englisch) bietet Integrationsfunktionen mit RESTful Webservices, AS4-Support und neuer regionaler Unterstützung für Netzwerkprotokolle wie Ryutsu BMS und Zengin. Damit können Kunden wirklich auf globaler Ebene agieren.
  • OpenText Fax2Mail (in Englisch) and Notifications bietet neue Analysefunktionen für die Zustellung von Faxen und Mitteilungen. SMS-Mitteilungsdienste bieten volle Datenhoheit und DSGVO-Konformität in Europa.
  • OpenText RightFax (in Englisch) bietet neue Funktionen für das Metadaten-Management, Auditprozesse, Fehlerbehebung und den Zugriff für Administratoren von überall. Diese Funktionen verbessern die Verarbeitungszeit, Skalierbarkeit und Revisionssicherheit von Messaging.

Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung bietet OpenText Unternehmen die notwendigen Fähigkeiten, um ihre Informationsarchitektur zu modernisieren und zu den Disruptoren von morgen zu werden.

Registrieren Sie sich für unser Webinar (in Englisch), um mehr über die außergewöhnlichen Innovationen des OpenText Release 16 EP6 zu erfahren.

Muhi Majzoub

Als Vice President of Engineering leitet Muhi Majzoub die Entwicklungsabteilung von OpenText. Er ist verantwortlich für die Definition von Vision und Strategie der OpenText Produkte und die Überführung von OpenText in die Cloud.

Weitere Artikel, die sie interessieren könnten

Close