Ist es an der Zeit, Blockchain in Ihrer Supply Chain zu nutzen?

In den OpenText™ Business Network „Top Ten Supply Chain Vorhersagen für 2018“ (in Englisch) war an dritter Stelle zu lesen, dass die Blockchain-Technologie immer wichtiger für die Supply Chain werden kann. Die Vorhersage lautete:

2017 war ein Jahr der Spekulationen, Vorankündigungen, Partnerschaften und Pilotprojekte rund um Blockchain in der Lieferkette. Beispiele sind: Supply Chain Finance, Food Track and Trace (für Unverfälschtheit und Sicherheit bei Lebensmitteln), Shipping Container Tracking (die meisten Blockchains für Tracking beinhalten auch die Nutzung des Internet of Things zur Automatisierung des Tracking) und die Nachverfolgung von Rohstoffen vom Ursprungsort, um Konfliktmineralien oder den Einsatz von Sklavenarbeit auszuschließen. Der „Gartner Hype Cycle for Supply Chain Strategy, 2017“ prognostiziert, dass der Höhepunkt der Produktivität erst in 10 oder mehr Jahren erreicht wird. Gartner sieht eine große Erwartungshaltung bei „Blockchain in der Supply Chain“, aber der Peak der übersteigerten Erwartungen ist noch nicht erreicht. Im Jahr 2018 werden Pilotprojekte beginnen, die Erfolge (und einige Misserfolge) zu zeigen, wenn Unternehmen lernen, diese Technologie bestmöglich zu implementieren und zugänglich zu machen.

Heutzutage suchen Unternehmen nach Möglichkeiten, die Blockchain-Technologie in der Lieferkette anzuwenden. Wie bei jeder neuen Technologie besteht der erste Schritt darin, Pilotprojekte durchzuführen und zu testen, wie die Technologie zur Lösung spezifischer Probleme eingesetzt werden kann. Wie der „Gartner Hype Cycle for Supply Chain Strategy“ voraussagt, könnte es mehr als zehn Jahre dauern, bis der Einsatz von Blockchains in der Supply Chain Normalität geworden ist und das „Plateau der Produktivität“erreicht.

Wie Unternehmen Blockchain in der Supply Chain anwenden

In der Zwischenzeit kündigen Unternehmen weiterhin Blockchain-Projekte an, die sich direkt auf Supply-Chain-Aktivitäten beziehen. Normalerweise beginnt man mit möglichen Anwendungsfällen. In der obigen Prognose erwähne ich Supply Chain Finance und mehrere Track and Trace Use Cases (Lebensmittel, Transportbehälter und Rohstoffe).

Der Anwendungsfall Supply Chain Finance wird häufig genannt, da der Einsatz von Blockchain mit Bitcoin und Finanztransaktionen begann. Supply Chain Finance befindet sich selbsterklärend an der Schnittstelle zwischen Supply Chain und Finance. Die Kernidee für den Einsatz von Blockchain ist, dass ein Kreditinstitut Supply Chain-Ereignisse überwachen und Risiken für die Kreditvergabe für Zahlungen bewerten kann. Darüber hinaus kann der Kreditprozess automatisch über die Blockchain mit entsprechenden Konditionen für jedes Darlehen erfolgen.

Das Transportgewerbe, ein zentrales Element von Supply Chains, hat ein Konsortium mit dem Namen „Blockchain in Transport Alliance (BiTA)“ (in Englisch)  gegründet.

Der Zweck von BiTA ist es, bei der Entwicklung von Blockchain-Standards und der Schulung von Unternehmen im Transportgewerbe zu helfen.

BiTA erwähnt acht mögliche Anwendungsfälle. Diese finden Sie hier (in Englisch).

Die Liste enthält Beispiele für Leistungshistorie, Fahrzeugwartung, Qualitätssicherung, Compliance, Kapazitätsüberwachung, Zahlungen und Preisgestaltung, Betrugserkennung und Diebstahlprävention. Eine Reihe von Unternehmen sind bereits beigetreten, darunter Spediteure, Logistikdienstleister, Softwareunternehmen und andere Dienstleister.

Was nicht erwähnt wird, aber wichtig ist: Es ist sehr wahrscheinlich, dass Unternehmen dazu aufgefordert werden, sich an mehreren Blockchains zu beteiligen.

Reicht eine Blockchain?

Denken Sie zum Beispiel an die Nutzung von Blockchains für Zollverfahren. Aus wie vielen Ländern versenden oder empfangen Sie Waren? Möglicherweise müssen Sie an einer Blockchain für jedes einzelne Land teilnehmen. Selbst bei scheinbar einfachen Aktivitäten sollten Sie sich darauf vorbereiten, mehrere Blockchains nutzen zu müssen.

Und denken Sie an die Nachverfolgung von Diamanten. Der Kimberley-Prozess ist eine von der UNO unterstützte Initiative, die darauf abzielt, Konfliktdiamanten vom globalen Edelsteinmarkt fernzuhalten. Man untersucht, wie Blockchains für die Verfolgung von Diamanten eingesetzt werden können (in Englisch), um Konfliktdiamanten („Blutdiamanten“) zu identifizieren. Gleichzeitig plant De Beers den Aufbau einer eigenen Plattform (in Englisch). Wenn ein Unternehmen Diamanten von De Beers (dem weltgrößten Bergbauunternehmen für Diamanten) und einem oder mehreren seiner Wettbewerber kauft, muss es wahrscheinlich an beiden Blockchains teilnehmen.

Was sollten Sie also tun? Erfahren Sie mehr über die Blockchain-Technologie und beginnen Sie, potenzielle Anwendungsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen in Betracht zu ziehen. Vielleicht möchten Sie sich auch relevanten Normengruppen oder Konsortien anschließen. Und, wenn möglich, versuchen Sie, ein Pilotprojekt aufzusetzen.

Ein kürzlich erschienener Artikel mit dem Titel „The Truth about Blockchain“ (in Englisch) von Harvard Business Review schlägt vor, Lösungen zu schaffen, die einen „relativ hohen Neuheitswert (Einzigartigkeit) haben, aber nur eine begrenzte Anzahl von Benutzern benötigen. So schaffen Sie einen unmittelbar erkennbaren Wert und es wird einfacher, die Akzeptanz zu fördern“.

Auch OpenText™ ist sich des wachsenden globalen Interesses am Thema Blockchain bewusst. Daher haben wir uns mit BlockEx (in Englisch), einem führenden Anbieter von Blockchain Digital Asset Exchange Services, zusammengetan, um gemeinsam auszuloten, wie globale Lieferketten die Blockchain-Technologie nutzen können.

Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt.

 

Greg Horton

Greg Horton leitet als Product Marketing Director das Produktmarketing für OpenText Business Network Cloud-Lösungen.

Weitere Artikel, die sie interessieren könnten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.