Die nächste Stufe der digitalen Prozessautomatisierung mit Low-Code: OpenText AppWorks 16.4

Seit der Gründung hat sich OpenText™ darauf konzentriert, Unternehmen dabei zu helfen, mehr aus ihren Informationen herauszuholen. Heutzutage bedeutet dies, dass Informationen genutzt werden, um Prozesse zu automatisieren, die datengesteuerte Entscheidungen unterstützen. Mit anderen Worten: digitale Prozessautomatisierung durch Geschäftsanwendungen.

Mit Release 16.4 haben wir einige wichtige Verbesserungen vorgenommen, die unseren Kunden helfen werden, schnellere Wertschöpfung durch digitale Prozessautomatisierung zu erzielen. Zusätzlich haben wir die OpenText™ Process Suite mit OpenText AppWorks™ vereinheitlicht, wodurch es für Entwickler einfacher wird, Anwendungen zu erstellen, die reich an Inhalten und nativ mobil sind.

AppWorks 16.4 bietet unseren Kunden mehr Möglichkeiten, ihre Anforderungen mit Low-Code-, benutzerdefinierten oder hybriden Anwendungen zu erfüllen. Außerdem konzentrieren wir uns auf unsere Mission, den Wert von Informationen in unterschiedlichen Unternehmenssystemen und Content-Repositories zu erschließen.

Einfachere, leistungsfähigere Low-Code-Entwicklung

Low-Code-Entwicklung gibt Unternehmen die Möglichkeit, die Anwendungsentwicklung zu beschleunigen und die wachsenden Anforderungen an die digitale Transformation zu erfüllen. Mit Release 16.4 hat OpenText AppWorks seine Funktionalität für Low-Code-Entwickler erweitert, die eine Vielzahl von Anwendungen zur digitalen Prozessautomatisierung erstellen. Zum Beispiel haben wir Folgendes vereinfacht:

  • Integration mehrerer Arten von Workflows in einer einzigen Anwendung
  • Zuordnung vordefinierter sequentieller Identifikatoren zu Fällen
  • Erstellung dynamischer Aufzählungen, durch automatisches Generieren einer Vorlage, die in den Geschäftsprozess eingebunden werden kann
  • Hinzufügen von Geschäftslogik zu den importierten Entitäten
  • Verbesserung der Audit-Trails, durch Verfolgung von mehr Details, wenn Änderungen vorgenommen werden
  • Verbesserte Benutzerauthentifizierung mit Unterstützung für OAuth

Bessere Verknüpfung mit Unternehmensinhalten

Wir haben unseren Kunden außerdem die Möglichkeit gegeben, mehr aus ihren vorhandenen Informationsbeständen zu machen. Eine neue Integration mit Documentum™ erweitert beispielsweise unsere Unterstützung für Content-Repositories, so dass Low-Code-Entwickler über Drag-and-Drop-Tools auf Informationen in Documentum zugreifen. So können sie den Anwendern mehr Inhalte im Kontext zur Verfügung stellen, sei es über ein Unternehmenssystem, eine speziell entwickelte oder eine mobile App.

Darüber hinaus bietet AppWorks 16.4 ein verbessertes Management von Attachments. Die Entwickler erhalten mehr Kontrolle über die Unterstützung von Dateitypen, was besonders für die Fallverwaltung nützlich ist. Jetzt können Low-Code-Entwickler die Content- und File-Bausteine so konfigurieren, dass sie einen oder mehrere bestimmte Dateitypen akzeptieren oder ablehnen. Beispielsweise können Sie festlegen, dass nur .pdf- oder .docx-Dateien in eine Falldatei hochgeladen werden können. Darüber hinaus ist Microsoft® Office 365® Online jetzt auch für Anwendungen verfügbar, die OpenText Core als Dokumentenmanagement-Repository verwenden.

Mit AppWorks 16.4 gewinnen interne Wissensarbeiter und andere Endanwender mehr Kontrolle über Informationen. Wissensarbeiter können innerhalb eines Falles neue Ordner mit den gleichen Berechtigungen anlegen wie die jeweils übergeordneten, die automatisch mit dem Fall angelegt wurden. Sie können auch zwei Dokumente oder Versionen desselben Dokuments aus ihrer Fallverwaltungsanwendung heraus vergleichen, indem sie die Vergleichsfunktionalität von OpenText Brava! nutzen.™. Und wenn vom Anwendungsdesigner zur Verfügung gestellt, kann jeder, der ein Dokument hochlädt – sei es ein interner Wissensarbeiter oder ein externer Benutzer – weitere Metadaten zu den Dokumenten hinzufügen, um die Kategorisierung, das Routing oder andere Aktivitäten innerhalb des Falles zu unterstützen.

Performance und Skalierbarkeit für Anwendungen im größeren Maßstab

Da unsere Kunden immer mehr Low-Code-Anwendungen zur Prozessautomatisierung für größere Nutzergruppen einsetzen, haben wir verschiedene Funktionen hinzugefügt, um die Leistung und Skalierbarkeit zu verbessern. Beispielsweise können Sie Prozessinstanzen vorladen, damit diese innerhalb Ihrer Anwendungen schneller laufen.

Überzeugen Sie sich selbst, wie AppWorks Ihrem Unternehmen helfen kann.

AppWorks 16.4 ist jetzt verfügbar (in Englisch). Wenn Sie mehr über AppWorks 16.4 und unseren Ansatz zur Low-Code-Entwicklung erfahren möchten, wenden Sie sich an Ihren OpenText-Kundenbetreuer oder lesen Sie unser Whitepaper zur Low-Code-Entwicklungsstrategie (in Englisch).

Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt.

Dane Becker

Dane ist Senior Manager für BPM Solutions Marketing und hat mehr als 25 Jahre Erfahrung mit Softwareprodukten und -lösungen. Derzeit konzentriert er sich auf die Markteinführung von Process Suite, Digital Process Automation, Dynamic Case Management und Low-Code Applications.

Weitere Artikel, die sie interessieren könnten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.