vierte industrielle Revolution

Die vierte industrielle Revolution: Neue Skills sind gefordert

In den letzten zehn Jahren wurde besonderes Augenmerk auf eine Handvoll an Fähigkeiten an professionelle Mitarbeiter gerichtet. Hierbei geht es um die Zukunft von Arbeitsplätzen, Fähigkeiten und Arbeitskräften. Bisher wurde auf einige Schlüsselkompetenzen geachtet: Personalmanagement, Koordination mit Anderen, Verhandlungsfähigkeiten und aktives Zuhören. Das alles sind gute Fähigkeiten und in vielerlei Hinsicht Schlüsselfaktoren für ein modernes Team.

Aber welche Fähigkeiten werden sich am meisten verändern und was ist für die vierte industrielle Revolution (4IR) erforderlich? Wenn wir auf die Zukunft der Arbeitsplätze und die wichtigsten Fähigkeiten zum Erfolg blicken, sehen wir diese drei Top-Fähigkeiten: Kreativität, kritisches Denken und komplexe Problemlösung. Mit neuen Produkten, neuen Technologien und neuen Arbeitsweisen müssen Mitarbeiter und Arbeitgeber jetzt kreativer sein, um Unternehmen kohärent zu gestalten.

Die Disruption wird kritischeres Denken vorantreiben und neue Geschäftsmodelle werden komplexere Problemlösungen erfordern. Denken Sie mal an einen Taxifahrer. Dieser benötigt zwei Fähigkeiten: Fahren und die Fähigkeit, einen Stadtplan zu lesen. Beide werden jetzt durch selbstfahrende Autos und Online-Kartendienste ersetzt.

In Flughäfen bestellen Sie Ihre Mahlzeiten auf einem iPad. Lebensmittelgeschäfte sind vom Self Service-Checkout dazu übergegangen, Ihren Einkauf zu überwachen und ihn dann einfach zu berechnen. Ich habe immer an die folgende Formel geglaubt und, je mehr Zeit vergeht, desto überzeugter werde ich:

Killer Product = Function {Knowledge + Idea + Innovation}

Die vierte industrielle Revolution: Von der Idee zum Killerprodukt

Eine Idee zu einem Killerprodukt zu machen, ist unglaublich schwierig und die Erfolgsquote ist unermesslich niedrig. Eine Idee zu einem Killerprodukt zu machen, ist eine Funktion aus Wissen und Innovation. Wissen ist die Anhäufung von Fakten und Informationen unter Anwendung von neuen Methoden: Innovation.

Das Plus („+“) ist der Mensch, unser Talente-Pool, der neue Fähigkeiten für die vierte industrielle Revolution (4IR) benötigt. Ist das Spiel Angry Birds (Produkt) eine Funktion des kumulativen Wissens (Charaktere aus Sesamstraße) plus einer neuen Idee (eine Schleuder) plus die Innovation der mobilen Technologien? Es mag so einfach aussehen, aber die Entwicklung des Konzepts ist unglaublich schwierig.

vierte industrielle revolution

Konventionelles Denken ist eine Hürde, die überwunden werden muss, um die Kreativität für Innovation zu erschließen. Als ich durch Asien reiste und über die 4IR und dieses Goldene Zeitalter der Innovation sprach, hielt Fredrik Härén einen Vortrag über Ideen und das Unmögliche.

Er bat das Publikum, sich vorzustellen, das Unmögliche zu erreichen und ihre drei oder vier Antworten aufzuschreiben. Seine Erkenntnisse waren unglaublich aufschlussreich. Die meisten Zuhörer schrieben die gleichen Antworten auf: Fliegen, auf dem Wasser laufen, Zeitreisen, Unsterblichkeit, Raumfahrt, Weltfrieden, die Fähigkeit zu teleportieren, Unsichtbarkeit, ein Heilmittel gegen Krebs entdecken und die Existenz Gottes beweisen oder sogar göttlich sein.

Wenn wir einem Kind die gleiche Frage stellen würden, dann wären die Antworten phantasievoll, grenzenlos und tatsächlich unmöglich: „Ich möchte einen Elefanten in der Hand halten.“ Produkte sind eine Funktion aus Wissen und Innovation. Die für die Zukunft der Arbeit benötigten Fähigkeiten haben sich geändert. Die Generation X muss ihre Denkweise über das Unmögliche neu definieren.

In meinem nächsten Blogpost in dieser Reihe werde ich erörtern, wie die Kombination aus neuen Ideen und neuen Technologien die Arbeitnehmerschaft – wie wir sie kennen – transformiert und sie dem „Rise of the Machines“ weichen muss.

Zum Weiterlesen können Sie The Golden Age of Innovation (Englisch) hier herunterladen.

Hierüber habe ich auch auf der Enterprise World 2017 gesprochen. Erfahren Sie mehr und lesen sie die Blogposts.

Wie denken Sie über dieses Thema? Ich freue mich über Ihren Kommentar und Ihr Feedback unter diesem Blogpost. Sagen Sie uns auch, über welche Themen Sie hier gerne mehr lesen möchten.

Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt.

Über Mark Barrenechea

Mark Barrenechea
Mark J. Barrenechea, Chief Executive Officer und Chief Technology Officer von OpenText, ist ein anerkannter und branchenerfahrener Vordenker im Bereich Informationstechnologien. Er hat das erklärte Ziel, Organisationen bei ihrer Transformation zum digitalen Unternehmen zu unterstützen.